Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Unser Reisemagazin | Ferienwohnung Ferienhaus inserieren |

Ferienhaus am Schwielochsee

Als Naturfan sind Sie am Schwielochsee wahrlich gut aufgehoben. Hier können Sie Ihr Ferienhaus in verträumten Dörfern buchen, in denen nichts ferner ist als die Hektik einer Großstadt. Starten Sie Ihre Streifzüge durch die Schilffelder und Wälder und erkunden Sie den See mit einem Paddelboot. Erholen Sie sich in den Ferien gut in der malerischen Stille des Schwielochsees.


Ergebnis: 1-1 / 1

Aktive Suchfilter, durch klick entfernen: Ferienhaus

Ferienhof Alte Schmiede

Brandenburg, Spreewald, Schwielochsee

Ferienhof Alte Schmiede

ab 42,00 €
pro Nacht für 2 Personen (Vermietung ab 1 Nacht)

  • Ruhige Lage am Rande des Schwielochsees
  • Hallenbad, Sauna, Solebad, Kaminzimmer
  • Rad und Wanderwege, Boots und Kanuverleih, Angeln
Wohntypen im Überblick Preis
1 Ferienhaus (75 m²) für 2-8 Pers., 1 Schlafz. ab 84,00 € 2 Nächte / 2 Personen
  • Seite:
  • 1

Schwielochsee –Ferienhäuser zwischen Schilffeldern und glitzernden Wellen

Im Südosten Brandenburgs, wo die Spree mit scheinbar willkürlichem Verlauf durch die Landschaft mäandert, liegt der Schwielochsee. Angesichts des Naturparks Schlaubetal im Osten, der Bundeshauptstadt Berlin im Nordwesten und des Spreewaldes im Süden und Westen mag manch einer den See als Urlaubsregion nicht so recht wahrnehmen. Und doch – wer einmal seine Bungalos oder sein Ferienhaus am Schwielochsee gebucht hat, wird die Region als absolutes Naturparadies in Erinnerung behalten. Seine Ufer sind zumeist von dichten Schilfgürteln gesäumt, in denen Wasservögel und andere Tiere Brutstätten und Nahrung finden. Im Süden geht es – vorzugsweise mit dem Paddelboot – über den „Hals“ in den kleinen Schwielochsee, wie das südliche Anhängsel genannt wird. Im Norden hingegen wirkt das Gewässer sehr zergliedert. Hier durchfließt die Spree den Schwielochsee und bildet kleine Buchten und Wasserarme. Gerade das macht den Reiz des Sees aus – überaus naturbelassene Ufer und eine Idylle, die noch nicht vom Massentourismus in Besitz genommen wurde. Dabei kann die Region auf eine beachtliche Anzahl von Durchreisenden verweisen. Die meisten von ihnen kommen mit dem Segelboot oder sie paddeln. Sie verweilen nur kurz in den Ferienhäusern am Schwielochsee und fahren dann weiter etwa nach Berlin, in den Spreewald oder gar bis zur Ostsee.

Goyatz – diesen etwas ungewöhnlichen Namen trägt die Gemeinde am südlichen Ufer des lang gestreckten Sees. Wenngleich einer der größten Orte am Schwielochsee, so ist es hier doch angenehm ruhig. Hier kann man ein Ferienhaus buchen, wenn man die Zeit vergessen, sich einfach nur entspannen und abschalten möchte. Hinreichend Betätigung bietet die umliegende Landschaft, die zum Baden, Rudern, Angeln, Wandern oder zum Radfahren einlädt. Wem der Sinn nach ein wenig regionaler Kultur steht, der kann sich ruhig im Ort selbst umsehen. Da kann nach vorheriger Anmeldung ein kleines Dampfmaschinenmuseum besichtigt werden, ebenso freut sich das Heimatmuseum immer über interessierte Besucher. Für einen Tagesausflug bietet sich der Spreewald an, hier liegt die Stadt Lübben nur wenige Kilometer südöstlich. Abends geht es wieder ins Ferienhaus nach Goyatz, allerdings nicht ohne die überwiegend regional ausgerichtete Küche der Goyatzer Gastronomie gewürdigt zu haben.

Ressen-Zaue, Speichrow, Pieskow oder Niewisch – die Namen der an den See grenzenden Orte sind zumeist nur Einheimischen oder eingefleischten Fans der Region ein Begriff. Doch gerade wer in seinem Urlaub absolute Ruhe und Erholung sucht, kann auch dort nach einem passenden Ferienhaus Ausschau halten.

Am Westufer, fast direkt an der Mündung der Spree in den Schwielochsee, liegt Trebatsch. Der kleine Ort gehört zur Gemeinde Tauche und beheimatet weniger als 1.000 Einwohner. Entsprechend verträumt, jedoch auch erholsam wirkt das Dorf auf den gestressten Großstädter. Wer in der Umgebung ein Ferienhaus gebucht hat, kann hier neben einer schönen alten Kirche auch das Leichhardt-Museum besichtigen. Benannt nach dem berühmtesten Sohn des Dorfes, beinhaltet es kulturhistorische Ausstellungen etwa zum Handwerk und zur Schule des frühen 19. Jahrhunderts. Nördlich des Ortsteils bietet ein recht weitläufiges Waldstück Gelegenheiten für Streifzüge durchs Grüne und im Osten erstreckt sich die von viel Schilf geprägte Mündungsregion der Spree in den Schwielochsee. Wer dieses Naturparadies erkunden möchte, tut dies am besten vom Wasser aus. Ein Paddelboot ist hier hilfreich, um spannende Naturbeobachtungen zu machen.

Die abgeschiedene Stille des Schwielochsees ist eines seiner schönsten Merkmale. Seine grünen Ufer locken Wasserwanderer und Naturfans an. Zwischen Wiesen, Wäldern und Schilffeldern träumen kleine Dörfchen vor sich hin und laden den Gast mit einigen Ferienhäusern zum Verweilen ein.

Bitte warten